Lenka Moravcová
Lenka Moravcová 1972 in Prag geboren. Ihre Familie – die Mutter eine bekannte Jazz-Sängerin, der Vater Ingenieur – schufen die Basis an Kreativität und freigeistigem Denken. Nach gelungener Flucht aus dem ehemaligen Tschechischen Regime in den Westen, entdeckte Moravcová schon früh ihr künstlerisches Talent. Nach dreijähriger Schaffensperiode wurden ihre Arbeiten 1993 erstmals in Erlangen öffentlich ausgestellt. Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland, den Niederlanden, USA und Polen folgten.

Die gelernte Werbekauffrau und Grafikerin arbeitet mit Acryl und Öl auf Leinwand. Der Ursprung ihrer Werke liegt ebenso in ihrer erlebten und bewegten Vergangenheit, wie in der Gegenwart. Gekonnt spielt Lenka Moravcová mit den gestalterischen Gesetzen der Komplimentärkontraste: Hell-Dunkel (gelb-violet), Kalt-Warm (orange-blau, auch Klangmalerei genannt) und schließlich der Buntheitskontrast (rot-grün).

Die Schaffensperioden gliedern sich in drei Stilrichtungen:

1. POWER
Die Auseinandersetzung mit dem ehemaligen Regime, die Fluchterlebnisse und der begleitende Tod der Mutter verleihen vielen Bildern ihr Gesicht: Wie auf einer Waagschale zwischen Lachen und Weinen, Glück und Leid erkundet der Betrachter die Mystik und Botschaft der Bilderwelt Moravcová. Die Arbeiten symbolisieren einen Spiegel der Zweipoligkeit.
So einschneidend das Leben zeichnen kann, so positiv schafft die Künstlerin den schwierigen Grad zwischen Dunkelheit und Glück: Die farbenfrohe Umsetzung mit viel Feingefühl verwandelt jedes Motiv in ein Bild des optimistischen Weltgefühls.
Eine Maxime der Gegensätzlichkeit und der Harmonie stürzen auf den Betrachter – auch erkennbar im weichen Duktus der Farbflächen zu den harten Umrandungen der Formen. Ein Wechselspiel des Lebens: Die Realität.

2. COURAGE
Energiegeladen und schwungvoll tanzen die Farben. Auch in dieser Periode erwartet den Betrachter ein Wechselspiel der Komplimentärkontraste. Ihr einzigartiges Gefühl für Farbstimmungen und Bewegungen entfaltet in diesen Werken ihre Perfektion. Gekonnt werden die Bewegungs- und Richtungstendenzen der Linien und Farbflächen aufgefangen und sammeln sich zu einer Einheit. In den dekorativen Bildern steckt eine sinnliche Tiefe und Mystik, die den Betrachter in ihren Bann ziehen.

3. HAPPINESS
Im Gegensatz zu allen anderen Perioden findet man in diesen Bildern nicht die dramaturgische Auseinandersetzung zwischen den Licht- und Schattenseiten des Lebens. Ein Spiegelbild an Optimismus, Lebensfreude und Hoffnung erwartet den Betrachter in dieser Schaffensperiode. Das dekorative, bunte Farbspiel der fantasievolle Figuren versprüht Lebensglück und Harmonie.

lenka moravcová
welcome to my world